• Industrial Iot
  • Taster als Teil des Industrial IoT

Industrial IoT und Retrofitting

IIoT bedeutet Industrial Internet of Things. Durch Vernetzung von Anlagen, Gebäuden und Fahrzeugen mit Internettechnologien und das Erfassen und Analysieren Ihrer Daten können Sie Prozesse entlang ihrer Wertschöpfungskette automatisieren, beschleunigen und effizienter gestalten, Kosten senken und neue Geschäftsmodelle realisieren. Auch durch Retrofitting: Selbst ein einfacher Taster kann so zu einer IIoT-Komponente werden, die wertvolle Daten liefert.

Industrial Internet of Things im Überblick

Wir konzipieren und entwickeln Industrial IoT- und Retrofit-Lösungen für den gehobenen Mittelstand. Dafür analysieren wir analoge Prozesse und finden effiziente digitale Lösungen, die außerdem Daten liefern, die zu neuen Erkenntnissen und damit neuen Geschäftsmodellen führen können. Egal ob Sie noch nach IIoT-Potenzialen suchen oder bereits eine konkrete Aufgabenstellung mitbringen: Mit unserem breiten Technologie- und Branchenwissen finden wir die optimale Industrial IoT Lösung für Ihr Unternehmen. Wir begleiten Ihr Projekt von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis hin zur technischen Realisation. Mit unserer IIoT-Suite erIQ bringen wir ein bewährtes Multi-Tool für die Digitalisierung Ihres Unternehmens ein.

Industrie 4.0 passiert nicht in der Smart Factory auf der grünen Wiese. Die meisten Unternehmen verfügen über einen heterogenen Anlagenpark mit alten und neuen Anlagen. Um zukunftsfähig zu werden und die wirtschaftlichen Chancen der Digitalisierung nutzen zu können, muss nicht der gesamte Maschinenpark ausgetauscht werden: Retrofitting ist eine effiziente Lösung um behutsam und nachhaltig digital zu modernisieren.

Unsere Retrofit-Lösungen versetzen Sie in die Lage, mit wirtschaftlich sinnvollen Maßnahmen Daten aus Ihren Anlagen zu gewinnen, die Ihnen neue Erkenntnisse und eine effiziente Vernetzung, zum Beispiel in der Lagerlogistik, liefern.

Neue Datenquellen
  • Daten via OPC-UA, MQTT, Modbus TCP aus modernen Anlagen beziehen (z.B. Siemens S7)
  • Daten von beliebigen Industrie-Bus-Systemen und Schnittstellen (z.B. Profinet, Profibus, ModbusRTU, CANopen, EtherCAT, Powerlink, Seriell)
  • Daten von Anlagen mit SPS Systemen ohne externe Schnittstellen.

Wir ermöglichen Ihnen eine einheitliche, zentrale Basis zur Auswertung aller im Unternehmen anfallenden Daten aus beliebigen Quellen. Wirtschaftlich vertretbar und effizient.

Täglich kommen hocheffiziente neue Sensoren auf den Markt. Wir beobachten die Entwicklungen genau und analysieren Nutzen, Effizienz und Kosten der Komponenten.

Um den passenden Sensor für Ihre Anwendungsfälle zu finden, analysieren wir örtliche Begebenheiten, mögliche Störfaktoren, potentielle Datenerfassungsquellen und weitere Faktoren. Unser dafür standardisiertes Vorgehen durch Anforderungsdokumentation, Ortsanalyse, Sensorrecherche, Sensoranalyse und Sensortests in unserem erminas-IIoT-Labor spart Zeit und führt uns auf dem schnellsten Weg zur für Sie besten Lösung, ohne dass wir dafür in Ihre Produktion eingreifen müssen.

Wir finden den passenden Sensor, binden ihn ein und bei Bedarf übernimmt eines unserer Partnerunternehmen die Installation. Gerne helfen wir auch bei Verhandlungen mit den Sensorikanbietern. Die Sensoren beziehen Sie dann direkt vom Hersteller. Denn wir wollen, dass Sie die Lösung bekommen, die für Sie am besten ist.

Fast alles in Ihrem Unternehmen kann gemessen und in Daten umgewandelt werden, die eine Grundlage für eine effiziente Prozessanalyse bilden. Unser Team erfahrener Datenanalysten verbindet Daten aus Sensoren, Datenbanken und ERP-Systemen und entwickelt so die Datenbasis für zukunftsfähige Unternehmensprozesse – und mögliche neue Geschäftsmodelle. Datenbestände aktualisieren sich automatisch, Ereignisse werden proaktiv erkannt oder mittels Prediction vorhergesagt. Entdecken Sie Ihre Datenpotentiale mit uns und setzen Sie sie für die digitale Prozessoptimierung ein.

IIoT-Potenzial 1: Herstellerübergreifende modulare Kombinationsmöglichkeiten

Im Industrial Internet of Things kommunizieren Menschen, Betriebsmittel und Softwarelösungen der Unternehmen miteinander. Alles wird herstellerunabhängig mit allem kombinierbar: SPS, Sensoren, Aktoren, Handhelds, Smartphones und Softwarelösungen wie ERP, BDE, PSS. Industrial Internet of Things bedeutet also nicht, dass Lösungen auch mit dem Internet verbunden sein müssen. Es geht um die Netzwerktechnologie, die alles kombinierbar macht. So können Ihre Anlagen völlig unabhängig und sicher gesteuert werden.

IIoT Potenzial 2: Erkenntnisse aus Daten

Ein einfacher Sensor, der an einer Anlage die produzierte Stückzahl zählt, liefert im IIoT noch deutlich mehr Informationen. Zusammen mit Auftragsdaten aus dem ERP-System erhalten Sie Produktionsgeschwindigkeit pro Sorte, Produktionskapazität pro Sorte, Laufzeit, Stillstände, Rüstzeiten. Über Ereignisse wie Stillstände, Fertigstellung oder Verzögerungen können Sie Benachrichtigungen erhalten. Etwa über eine Anzeige an der Maschine, auf dem Smartphone, Tablet oder PC.

IIoT Potenzial 3: Cloud

Wenn es für Ihr Unternehmen in Frage kommt, bietet eine gesicherte Übertragung und Zusammenführung der Daten in der Cloud viele Vorteile: Sie können Live-Daten aus allen Werken von überall auf der Welt aus einsehen. Ihre IT-Abteilung spart sich Aufbau, Betrieb und Wartung von hochverfügbarer, sicherer Hard- und Software-Server-Infrastruktur. Cloud-Dienste bieten Ihnen hochentwickelte Algorithmen, die Vorhersagen aufgrund von Ihren Daten ermöglichen (Predictive Maintenance, Classification). Auch das Bereitstellen Ihrer Daten für andere Systeme (wie Lösungen innerhalb des Unternehmens, bei Lieferanten oder Kunden) ist auf diesem Wege möglich.

Termin vereinbaren